AKTUELLES 

 

 

mehr Infos ...
 

 

 

 
Jugendchor Pressestimmen

 

 

Amazing Grace

Text folgt

Blume von Hawaii – Revueoperette in drei Akten

Was die Zuschauer erwartete, war eine Mischung aus Salonmusik, hawaiianischen Stimmungsmalerein, lyrischen Herz-Schmerz-Liedern, heiteteren Intermezzi, Mode- und Ensemblesätzen sowie dramatischer Charakteristik. Sie hatte 1931 Paul Abraham komponiert. Der Jugendchor mit Kadetten-Paraden und als Hula-Mädchen, der Motettenchor als Volk von Hawaii und der Bubenchor: Zwink und Regisseur Otto Huber zogen alle Register. Gelungen ist ihnen in ausgezeichneter Besetzung eine wunderbare Aufführung. … Mit einheimischen Kräften niveauvolle Kultur ohne Subventionen auf die Beine stellen – die Oberammergauer machen vor wie es geht.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Februar 2012

My funny Valentine

Jugendchor musikalisch eine Wucht: Vom Boogie bis zum Jodler … Im bunt dekorierten Kleinen Theater wurde von den schrill gewandeten Chormitgliedern eine mitreißende Mischung von heißem Samba über schmachtende Lovesongs und fetzigen Boogie bis zum Jodler alles geboten, was das Herz der zahlreich erschienen Zuschauer erfreute. Mal heizte der Gesamtchor so richtig ein, dann wieder gaben die „Pretty Girls“ vom Kammerchor eine Auswahl Ihres Könnens. … Ein höchst unterhaltsamer Abend.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Februar 2008

Misa Criolla

„Den Höhepunkt des Abends bildete schließlich die Aufführung der „Misa Criolla“ von Ariel Ramirez...Alle Sänger und Musiker gemeinsam präsentierten hier ein fulminantes Gesamtwerk, dem die Zuschauer ergriffen lauschten und begeistert Beifall spendeten.“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Oktober 2008

Konzert „Sweet HardChor“ Mittenwald und Jugendchor Oberammergau

„Wunderschöne Stimmen, natürlicher Charme, Witz und oben drauf die gelungene Kombination „Sweet Hard Chor“ und Jugendchor Oberammergau begeisterten....“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Februar 2004

Carmina Burana von Carl Orff

„Eine großartige Darbietung von Carl Orffs „Carmina Burana“....Ob im stärksten Fortissimo oder im zartesten Pianissimo, die beiden Chöre erwiesen sich als äußerst modulationsfähig und klanglich ausgewogen.“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Mai 2003

 

 

 

Copyright