AKTUELLES 

 

 

mehr Infos ...
 

 

 

 
Motettenchor Pressestimmen
 
 

Nun komm der Heiden Heiland

Es hatte fast schon etwas Überirdisches, das diesjährige Adventskonzert in der Oberammergauer Pfarrkirche St. Peter und Paul. Von der Orgelempore herab schwebten die Choralmelodien, die von der Ankunft des Herrn künden, über die Köpfe der rund 200 Zuhörer hinweg. A-cappella vom Ammergauer Motettenchor und Solisten gesungen oder vom sensibel registrierten Orgelspiel (Daniela Niederhammer) beziehungsweise dem „Concerto armonico“ begleitet, wurde die Kirche zu einem Klangdom. … Der Wechsel zwischen filigranen Motetten mit perfekt zueinander passenden Solostimmen, sauberem Chor-Satzgesang und Instrumentalstücken war dramaturgisch bestens konzipiert. Die gewohnt hohe Qualität des Ammergauer Motettenchores setzte auch dieses Mal Maßstäbe. „Nun komm der Heiden Heiland“ ein stimmiges Kirchenmusikkonzert in der Adventszeit.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Dezember 2012

Amazing Grace

Text folgt

Blume von Hawaii – Revueoperette in drei Akten

Was die Zuschauer erwartete, war eine Mischung aus Salonmusik, hawaiianischen Stimmungsmalerein, lyrischen Herz-Schmerz-Liedern, heiteteren Intermezzi, Mode- und Ensemblesätzen sowie dramatischer Charakteristik. Sie hatte 1931 Paul Abraham komponiert. Der Jugendchor mit Kadetten-Paraden und als Hula-Mädchen, der Motettenchor als Volk von Hawaii und der Bubenchor: Zwink und Regisseur Otto Huber zogen alle Register. Gelungen ist ihnen in ausgezeichneter Besetzung eine wunderbare Aufführung. … Mit einheimischen Kräften niveauvolle Kultur ohne Subventionen auf die Beine stellen – die Oberammergauer machen vor wie es geht.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Februar 2012

Israel in Ägypten von Georg Friedrich Händel

Wie spannend ein Händel-Oratorium sein kann, hat Markus Zwink mit der fulminanten Aufführung von „Israel in Ägypten“ in der Oberammergauer Pfarrkirche bewiesen. … Gewohnt intonationssicher und klanglich mit unglaublicher Ausdruckskraft hat der Motettenchor an Qualität auf alle Fälle dazugewonnen. Zusammen mit einem bayerischen Spitzenorchester, das auf barocken Originalklang-Instrumenten spielt, und herausragenden Solisten, konnte sich das Ensemble voll entfalten. Vor allem war es aber der Dirigent, der mit seiner Interpretation und dem hohen Anspruch an Werktreue den Abend zu einem Erlebnis machte. Ob die Klage der Gefangenen, scharf rhythmisierte Passagen, handlungsreiche Episoden, unheimliche Klangvisionen oder Jubelgesänge - Zwink hatte die Leitung fest in der Hand, verlor nicht einen Moment die Spannung. Das übertrug sich auf die Zuhörer in der fast vollbesetzten Kirche, die die Leistung der rund 100 Mitwirkenden mit viel Beifall und Bravo-Rufen honorierten.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Oktober 2011

Himmel und Erde

 

Die Zeit des Dreißigjährigen Krieges (1618 – 1648) mit unglaublichem Leid, sinnloser Gewalt, Hungersnot und Pest … gerade in dieser Epoche erreichten die Künste eine nie zuvor dagewesene Blüte. Markus Zwink gelang es unter dem Titel „Himmel und Erde“ mit seiner Auswahl weltlicher und kirchenmusikalischer Chorwerke, von Instrumentalstücken, gespielt auf historischen Instrumenten, und passenden Texten ein beeindruckendes Konzert zu konzipieren. Zwink, dem mit seinen gut geschulten, intonationssicheren Ensembles eine großes sängerisches Potential zur Verfügung steht, … und die teils beeindruckenden Texte rundeten das Konzert ab, das wahrlich zu einem der gelungensten unter Zwinks Leitung zählt.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Juli 2009

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach – Kantaten I – VI

 

„...Offenbarung von höchster stimmlicher Qualität, Bach-gerecht musiziert und - das war wohl das Überraschendste - keine Minute zu lang!  Stehende Ovationen und Bravo-Rufe für die gelungene Aufführung konnten am Ende der Ammergauer Motettenchor, das Concerto Armonico - besetzt mit Solisten führender Münchner Orchester - die Gesangssolisten Gabriele Weinfurter (Sopran), Anja Schlosser (Alt), Martin Mitterrutzner (Tenor), Andreas Lebeda (Bass) und Dirigent Markus Zwink entgegennehmen.....Bestens vorbereitet und gewohnt intonationssicher meisterten die Oberammergauer Choristen das Mammutunternehmen....Strahlende Bachtrompeten, weiche Horn-, Oboen- und Flötenklänge und ausgezeichnete Streicher, immer wieder auch solistisch gefordert, wurden den hohen Ansprüchen vollends gerecht....Markus Zwink kann man zu seinem Mut, das gesamte Weihnachtsoratorium an einem Abend aufzuführen, nur beglückwünschen. Die begeisterten Zuhörer, in beiden Teilen jeweils 500, durften es so neu entdecken.

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Dezember 2008

„Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy

 

„Stehend wurden Sänger, Musiker und Dirigent Markus Zwink nach dem Finale gefeiert. Die Besucher waren hingerissen: Mit der glanzvollen Aufführung von Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Paulus" im Passionstheater eröffnete Oberammergau am Freitagabend die diesjährige Konzertsaison.....Unter der Leitung von Markus Zwink gelang eine Aufführung voll mitreißender Dramatik und Wucht, mit feinen romantisch-lyrischen Passagen des einst begeistert aufgenommenen Werks des noch jungen Mendelsssohn." 

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Juli 2008

In dulci jubilo – geistliche Chorwerke und festliche Bläsermusik

 

Der Ammergauer Motettenchor in gewohnt hoher Qualität wurde von den Bläsern des Musikvereins unter Leitung von Michael Bocklet und dem Kammerchor unter dem Dirigat von Gabi Weinfurter-Zwink unterstützt….

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Januar 2008

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach – Kantaten V und VI

 

 „Ein musikalisches Geschenk haben alle bekommen, die in die Pfarrkirche St. Peter und Paul kamen. Die Kantaten IV und V aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium und die Kantate 65 „Sie werden aus Saba alle kommen" standen auf dem Programm.....Zwink hatte die Chöre mit seinem Gesangs - Ensemble intonationssicher einstudiert....konnten am Schluss den Applaus der rund 400 Zuhörer, die ein professionell dargebotenes Konzert erleben durften, entgegen nehmen."

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Januar 2007

Davide penitente von W. A. Mozart

 

„...Wie nun der Motettenchor, das Orchester concerto armonico und die Solisten das stilistisch und emotional vielfältige Werk zu Gehör brachten, war höchst erstaunlich, hinreißend!...Und Markus Zwink hauchte Sängern und Orchester den Atem ein, die kaum beschreibbare Dynamik, die seit Harnoncourt zu den Finessen aktueller Aufführungspraxis gehört....“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, August 2006

Sakralmusik der Wiener Klassik in Benediktbeuern

 

„Die energische Führung Zwinks und die beeindruckende Sorgfalt dieses Oberammergauer Teil-Passionsspielchores machten eine überzeugende Homogenität möglich, ...“

Tölzer Kurier, Juni 2005

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach – Kantaten I,V und VI

 

 „Was an diesem Abend an Professionalität und Musizierfreude geboten wurde, war ein Konzertgenuss. Man darf sich schon jetzt auf das Weihnachtsoratoriumskonzert 2005...freuen.“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Dezember 2004

Carmina Burana von Carl Orff

 

„Eine großartige Darbietung von Carl Orffs „Carmina Burana“....Ob im stärksten Fortissimo oder im zartesten Pianissimo, die beiden Chöre erwiesen sich als äußerst modulationsfähig und klanglich ausgewogen.“

Garmisch - Partenkirchner Tagblatt, Mai 2003

 

 

 

 

Copyright